Welches Katzenfutter ist das beste? – Teuer oder billig | ZDF WISO

I love chocolate | I love Callebaut | I love Callets | I love … NEW

Ich liebe schokolade | Ich Liebe Callebaut | Ich liebe Callets | Ich liebe … NEU

J’aime le chocolat | J’aime Callebaut | J’aime les Callets | J’aime … Nouveau

Amo el chocolate | Me gusta Callebaut | Me encantan los Callets | Me gusta … nuevo

Amo il cioccolato | Mi piace Callebaut | Amo i Callets | Mi piace… Nuovo

I love , I liebe , J’aime , me gusta , amo CALLETS.EU

 

Welches Katzenfutter schneidet im WISO-Test am besten ab? Das teure Markenprodukt oder die günstige Discounter-Variante?

Mehr zum Thema mit allen Laborergebnissen:

Schmusen, schnurren, spielen. Sie ist das Haustier Nummer eins in Deutschland: Die Hauskatze. Mehr als 13 Millionen Stubentiger werden hierzulande gehalten. Nicht nur zu Hause, auch im Internet ist sie ein Hit: Bis zu 50 Millionen Klicks gibt es für ihre putzigen Eigenarten. Für viele ist ein Leben ohne Katze eben vorstellbar, aber sinnlos. Vor allem Eines ist an ihr besonders: Sie hört nicht. Mieze hat eben ihren eigenen Kopf. Am Futternapf kann das für Verzweiflung sorgen. Katze ist wählerisch, Aufgetischtes wird oft verschmäht – Frauchen und Herrchen sind ratlos. Katzen sind eben die Gourmets unter den Haustieren. Hat man gefunden, welches Katzenfutter das geliebte Tier mag, ist man einfach nur erleichtert. Und greift dann auch mal tief in die Tasche für das Katzenfutter. Die Umsatzzahlen von Katzenfutter zeigen: Mehr als drei Milliarden Euro geben Katzenhalter jährlich allein für Katzenfutter aus. Aber muss gut auch immer teuer sein? Wir machen den Test. In unserem Check: Sechs Katzenfutter Nassfutter. Drei teure Katzenfutter und drei günstige Katzenfutter. Alle Katzenfutter in der Geschmacksorte Huhn. Für die Markenprodukte unter den Katzenfuttern gehen an den Start:
Die Bio-Marke Yarrah, für 44 Cent je 100 Gramm, und Whiskas für 19 Cent. Für Felix haben wir 17 Cent je 100 Gramm ausgegeben. Es geht auch günstiger: Die Nassfutter der Eigenmarken Dein Bestes von DM, Ja! von Rewe und Schnucki von Aldi Nord kosten jeweils 8 Cent pro 100 Gramm.
Mehr als das Fünffache zahlt man für das Katzenfutter Bioprodukt – ein großer Preisunterschied. Macht der sich in der Katzenfutter Qualität bemerkbar?
In der Natur fressen Katzen Kleintiere wie Mäuse. Mit einem Happen hat sie alles, was sie benötigt: Fett, Proteine, Vitamine und Spurenelemente. Ein gutes Futter sollte diesem Vorbild möglichst genau entsprechen.
Wie viel Fleisch ist tatsächlich in der Katzenfutter Dose? Ein Blick auf’s Etikett verrät: Das Katzenfutter Bioprodukt Yarrah deklariert 52 Prozent eindeutig als Fleisch, die Günstigen von Ja! und Schnucki dagegen nur 4 Prozent. Ist der Unterschied unter den Katzenfuttern wirklich so groß? Wir fragen bei den Herstellern nach.
Whiskas etwa antwortet:
„Die auf dem Etikett ausgewiesene Angabe von z.B. 4 % bezieht sich ausschließlich auf die geschmacksbestimmende Fleischkomponente (z. B. Huhn). Darüber hinaus werden Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse von anderen Schlachttieren – wie bei dieser Sorte – Rind, Schwein und Geflügel [verwendet].“
Nach Angaben der Hersteller liegt der Fleischanteil insgesamt zwischen 31 und 55 Prozent.
Auffällig ist: Das teure Felix enthält kaum mehr Fleisch als die Billigmarken Schnucki und Ja!
Ob ein Futter gut für’s Tier ist, lässt sich kaum am Etikett ablesen. Wir gehen ins Labor.
Eine Durchschnittskatze wiegt 4 Kilogramm und benötigt täglich 16 Gramm Protein, also Eiweiß.
Das sind etwa 6 Gramm pro 100 Gramm Nassfutter.
Entscheidend ist aber nicht nur die Menge, sondern die Eiweißqualität. Die Ergebnisse: Unsere Produkte enthalten im Schnitt 7,5 Gramm Protein und haben einen geringen Bindegewebseiweißanteil von unter 25 Prozent.
Damit liegen alle in einem guten Bereich.
Nächster Check:
Nierenschäden bei Katzen sind häufig und nicht heilbar. Ein zu hoher Phosphoranteil im Futter steht im Verdacht, die Nieren der Tiere zu schädigen. Eine Katze sollte deshalb nicht mehr als 160 Milligramm am Tag aufnehmen. Zu wenig sollte aber auch nicht drin sein, denn Phosphor ist ein wichtiges Mineral.

https://www.youtube.com/watch?v=wWzUQVAgCsg

Quelle: wiso ZDF

60 comments

    1. Kannst ja klugscheißern, wenn du bei Freunden zu Besuch bist, die ne Katze halten. 😛

  1. Da fehlt mir eindeutig der Blick auf die restlichen Zutaten.
    Gerade die teuren Marken Strecken ihr Futter mit Getreide oder ähnlichen und fügen noch Zucker hinzu.

    1. das ist WISO , Oma TV mit dem Kenntnisstand der 30 er Jahre,

      Was schreibst du, du sollst doch nur erklären warum Getreide angeblich so schlecht ist. Das hast du auch im 3. Post nicht geschafft. Dein erster Post implizierte u.a. diese Falschaussage.

    2. dieser Trockenfutter-reinigt-die-zähne-Mythos ist auch längst überholt.. vielleicht sollte da jmd seine Recherche mal auf den neuesten Stand der Wissenschaft bringen? oder gibst du deinen kindern kekse statt ner Zahnbürste?

    3. Getreidehaltiges Katzenfutter sichert eine sehr ausgewogene Ernährung. Getreide enthält viele wertvolle Nährstoffe, z.B. lebenswichtige Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Wird Getreide zudem nährstoffschonend gegart, bildet es einen besonders gut verdaulichen Bestandteil der Katzennahrung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern Ihrer Katze Energie. So kann die Katze Aminosäuren für die Energiegewinnung einsparen und diese stattdessen im Stoffwechsel für Erhaltung des Gewebes und des Immunsystems nutzen. Die in Getreide enthaltenen Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung Ihrer Katze.

  2. Der Test ist leider viel zu oberflächlich. Es wird eigentlich wenn überhaupt eine mittelklasse Marke genannt, Felix und CO. ist zwar teuer aber leider absolut nicht für die Katze geeignet. Getreide und Zucker hat nichts in einem Katzenfutter zu suchen und ist sogar Gesundheitsschädlich. Gutes Futter hat mindestes 70-80% Fleischanteil, dieser sollte auch gut deklariert sein (z.B. 10% Hühnerherzen 10% Hühnerfleisch 10% Rindfleisch) etc. Schade dass der Test darauf nicht eingeht.

    1. @Ingemar Kroiss Wenn du wie du behauptest meinen Schwachsinn gelesen hast, dann wüsstest woher ich das mit dem Getreide habe. Aber eine andere Frage, auch wenn es mich langweilt immer wieder diese Frage zu stellen, zeige mir doch eine Studie die zeigt, dass gekochtes und zerkleinertes Getreide nicht gut für Katzen sind! OK, eine seriöse Studie wirst auch du nicht vorlegen können, Schöne Grüße von Herr Kruger.

    2. Bernd Casper gib Ruhe jetzt, stehe bereits mit der Polizei in Kontakt, Sie sind ein gemeingefährlicher Rabauke, der sich im Umkreis von 300m keiner Katze nähern sollte! Unerhört sage ich da nur, überhört!

    1. Wer zahlt für den Mist noch? Und vor allem: wer zahlt noch dafür, dass sich die Intendanten und Politiker mit diesem Zwangsbeitrag die Taschen vollhauen ohne Ende?

    2. Getreidehaltiges Katzenfutter sichert eine sehr ausgewogene Ernährung. Getreide enthält viele wertvolle Nährstoffe, z.B. lebenswichtige Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Wird Getreide zudem nährstoffschonend gegart, bildet es einen besonders gut verdaulichen Bestandteil der Katzennahrung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern Ihrer Katze Energie. So kann die Katze Aminosäuren für die Energiegewinnung einsparen und diese stattdessen im Stoffwechsel für Erhaltung des Gewebes und des Immunsystems nutzen. Die in Getreide enthaltenen Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung Ihrer Katze.

  3. Also Felix hat bei der Stiftung Warentest bisher immer schlecht abgeschnitten und (gefühlt) auch bei unserer Katze zu Schäden geführt.

    1. das Futter ist einfach Scheiße, nur weil es eine bekannte Marke ist heißt das leider nicht dass ihr Futter gut ist, leider.
      Und erst recht nicht dass sie am Wohlergehen der Tiere interessiert sind.

  4. In vielen Katzenfuttern sind auch Zucker und Getreide, die können die Katzen nicht gut vertragen und sogar davon krank werden.

    1. Bernd hör auf hier gefährliches halbwissen zu verbreiten, katzenfutter enthält meist zuviel getreide und was für welches weiß man auch nicht und katzen sind fleischfresser, sehr geringe mengen machen ihnen natürlich selten was aus allerdings bedeutet es nicht das man es verfüttern soll.

    2. Bernd Casper meine sind an Krebs gestorben. Ihr Futter hatte immer Getreide, Zucker, Salz und all das Schädliche.

    3. @No Name Meine erste Katzen haben auch Futter mit Getreide und Zucker bekommen und keiner ist an Krebs gestorben. Mach dir das mal nicht so einfach.

    4. Getreidehaltiges Katzenfutter sichert eine sehr ausgewogene Ernährung. Getreide enthält viele wertvolle Nährstoffe, z.B. lebenswichtige Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Wird Getreide zudem nährstoffschonend gegart, bildet es einen besonders gut verdaulichen Bestandteil der Katzennahrung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern Ihrer Katze Energie. So kann die Katze Aminosäuren für die Energiegewinnung einsparen und diese stattdessen im Stoffwechsel für Erhaltung des Gewebes und des Immunsystems nutzen. Die in Getreide enthaltenen Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung Ihrer Katze.

  5. Sind doch alles billig Marken. Wo sind die wirklich guten? Bozita, Tundra, Free Wild usw

    Gutes Futter sorgt nicht nur für gesunde Katzen, sie sättigen auch besser und man brauch weniger.

    1. Ich weiß nicht ob die Biomarke gut ist, ich weiß nur das bozita casia gum als bindemittel benutzt wenn das in dem Futter drin ist, handelt es sich um Zucker pur.

    2. ja bozita ist scheiße, ich habe extra nachgeguckt, wenn ich schon zucker lese, ist mir der rest egal~

    3. Ja ich musste meine Leni 6 Zähne ziehen lassen weil Sie im Tierheim nur Scheiße bekommen hat. Deshalb achte ich jetzt so streng auf alles ohne Zucker 😁

    4. ja menschen sind grausam, profit auf lasten von lebewesen, tierfutter mit zucker sollte generell verboten werden~

  6. Lächerlicher Test..44 Cent sind nicht teuer.Ich bezahle 1,60-2,70€ für 200-400g Dosen.Und das gerne denn es sind 60-100% Fleisch enthalten (hab gestern auch fertig Barffutter geholt).Hochwertiges Futter=gesunde Katze.Kein Zucker,Getreide/Soja,Geschmacks-Farb-Konservierungsstoffe.

    1. VampireCatx3 Danke,für Neues sind wir (Kira und Leo)immer wieder dankbar,wir freuen uns darüber,wenn unser Frauchen uns was Schönes mitbringt!Liebe Grüße Kira, Leo 🐾und Susanne aus Hamburg

    2. Getreidehaltiges Katzenfutter sichert eine sehr ausgewogene Ernährung. Getreide enthält viele wertvolle Nährstoffe, z.B. lebenswichtige Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Wird Getreide zudem nährstoffschonend gegart, bildet es einen besonders gut verdaulichen Bestandteil der Katzennahrung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern Ihrer Katze Energie. So kann die Katze Aminosäuren für die Energiegewinnung einsparen und diese stattdessen im Stoffwechsel für Erhaltung des Gewebes und des Immunsystems nutzen. Die in Getreide enthaltenen Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung Ihrer Katze.

  7. Und ich kauf bei Pfotenliebe ein mit 75 % Fleischanteil…gesund ist leider teuer. Der Marktcheck war iwie sehr schwach.

  8. Schade, sehr oberflächlich und irreführend. Schaut mal auf das Etikett, Getreide, Zucker und Co. Haben in einem Katzenfutter nichts zu suchen. In dem Test haben mir mehr hochwertige Sorten wie Mac’s, catz finefood, tasty cat, Mjam mjam, ohm nom nom, terra fealis und und und gefehlt. Die Katze ist ein Carnivor und whiskas, Felix und alles was Werbung im TV macht ist reiner Billigschrott und kommt nicht ansatzweise an eine Maus ran

    1. Gucke dir doch Mal an wie lang der Darm der Katze ist. Der ist für Fleisch ausgelegt und nicht für Getreide. Der ist einfach viel zu kurz um das verdauen zu können. Also ist es nur ein Füllstoff, der überflüssig durch den Darm manövriert wird ohne der Katze was zu geben. Denn nur das Fleisch kann sie verwerten. Dann Frage ich mich, warum gibt man der Katze was, das sie nicht braucht und nicht verwerten kann und so gesehen ja eine Belastung für den Körper ist?

  9. Hallo ZDF. Genau wegen solcher Sachen schaue ich kein TV mehr. Zeitverschwendung. Wenn man sich selbst informiert kommt man viel weiter und sieht mehr. Nicht der kleine zurechtgeformte Ausschnitt der sich “Fernsehen” nennt.
    Wenn ihr etwas macht dann bitte richtig.

  10. Bei dem Test wurde völlig außer Acht gelassen, dass fast alle Sorten Zucker und Getreide beinhalten. Das gehört nicht in den Napf! Außerdem ist eine lückenlose Deklaration, welches Fleisch von welchem Tier im Futter enthalten ist. Es gibt Katzen, die gesundheitliche Probleme bekommen, weil sie auf bestimmte Fleischsorten empfindlich reagieren.
    Der Test sagt lediglich aus, dass die Futtersorten alle wichtigen Nährstoffe beinhalten, aber nicht, ob diese natürlichen Ursprungs oder einfach nur hinzugefügt worden sind. Ich kann mich auch jeden Tag von Knäckebrot und Wasser ernähren und gleichzeitig Supplemente in Tablettenform schlucken, um keine Mangelernährung zu bekommen, aber eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das selbstverständlich nicht.

  11. hauptsache mal wieder pseudo-wissenschhaftlich belegt, das Katzen in erster Linie mit Zucker und Getreide zu füttern sind.. Fickt euch! Wo sind Dr. Clauder, Catz Finefood, Cats Love etc.?

  12. Diese Marken im Testhabe ich noch nir gekauft, und würde ich auch nie kaufen. Felix und Whiskas ist vergeichsweise teuer, aber trotzdem nicht als gutes Katzenfutter geeignet. Wer mal auf der Rückseite schaut bei der Zusammensetzung sieht das da nur 4% Fleischanteil enthalten sind, der Rest besteht aus Schlachtabfällen. Meist wird dem noch jede Menge Zucker beigefügt. Wer seiner Katze das zu fressen darf sich auch nicht wundern wenn die Katze im Alter Krank wird. Ist in wissenschaftlichen Test nachgewiesen das Katzen die minderwertiges Futter bekommen öfter zu Krankheiten neigen als Katzen die Futter bekommen mit besonders hohem Fleischanteil. Man darf sich von der Optik und Verpackung und der schönen Werbung mit den süßen Katzen nicht blenden lassen. Ich bestelle mein Futter Online bei Zooplus oder Zoo Royal da gibt es Sorten die es im Handel gar nicht zu kaufen gibt. Eigentlich gilt umso mehr Fleischanteil das Futter hat umso besser und gesünder für die Katze

    1. Ja, sehe und mache ich genauso für meine beiden. Schade, dass das echt noch nicht zu jedem Katzenbesitzer durchgedrungen isz. Würde vielen Tieren viel Leid ersparen

  13. Schlechter Beitrag. Hab mich schon gefreut, als erwähnt wurde, dass das Futter der Zusammensetzung einer Maus ähneln soll. Wäre das eingehalten worden wäre man zu dem Schluss gekommen, dass alle unzureichend sind. Welche Maus enthält schon Zucker und einen riesen Getreideanteil (der Magen ist ja wirklich nicht groß)

    1. Getreidehaltiges Katzenfutter sichert eine sehr ausgewogene Ernährung. Getreide enthält viele wertvolle Nährstoffe, z.B. lebenswichtige Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Wird Getreide zudem nährstoffschonend gegart, bildet es einen besonders gut verdaulichen Bestandteil der Katzennahrung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern Ihrer Katze Energie. So kann die Katze Aminosäuren für die Energiegewinnung einsparen und diese stattdessen im Stoffwechsel für Erhaltung des Gewebes und des Immunsystems nutzen. Die in Getreide enthaltenen Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung Ihrer Katze.

    2. Hi, Antanasia!
      Es reicht wenn du deine Nachricht einmalig in dieser Form einbringst, bitte spamme nicht.
      Viele Grüße aus Mainz 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *